18. Juli 2018
Langsam aber sicher verstehen nicht nur die Rahlstedter was da eigentlich für eine "Nacht und Nebel Aktion" seitens der Hamburger Politik vor langer Zeit bereits in Bewegung gesetzt wurde ....Den kompletten Bericht hier....
18. Juli 2018
Nun sind wir im Hamburger Rathaus - dort, von wo aus man uns nun zum zweiten Mal ein Bürgerbegehren verboten hat. Nun schauen wir mal, was sich die kommenden 2 Jahre (dann sind Wahlen in Hamburg!) alles bei uns so entwickelt in dieser Angelegenheit... bleiben Sie dran - der komplette Bericht hier...

17. Juli 2018
Wir freuen uns sehr über den Bericht - ähnlich wie damals bei dem ebenfalls evozierten Bürgerbegehren "Kein Rahlstedt131". Natürlich - es können nicht alle unsere Details komplett und inhaltlich richtig bis ins letzte Detail dargestellt werden - aber hier wurde wenigstens auf diesen "Super-Coup" des Senates wenigstens hingewiesen. OHNE die damals avisierte Beteiligung der Bevölkerung und der - im Nachhinein betrachtet - Lügen gegenüber Politikern, die mit kleinen und großen Anfragen -...
11. Juli 2018
"Reell betrachtet ein wirklicher Gewinn für "uns" Rahlstedter????? Wen meinen die - doch nicht uns? Aus welchem Jahrzehnt stammen die "Entwürfe" - oder Pläne? Oder Ideen? Aber: wir werden noch mehr aufdecken - aus den geheimen Archiven... Für 10 Millionen ein Außen-Plantschbecken, fast so groß wie das "große Innenschwimmbecken - nur mit einer Bahn weniger???? Kleine Wiese mit Holzschaukel? Das kann nicht wirklich der Ernst der "großen Regierung" in Hamburg sein .... Aber Hauptsache alle...

11. Juli 2018
Hallo liebe Kollegen und Mitstreiter, das Regieren mit einem Evokationsrecht (aus dem dunklen Jahr 1937), welches nur in Hamburg existiert, sorgt also nun für das "Turbo-Durchregieren" - im Rekordtempo - bei fast jedem sensiblen Projekt in geschützten Landschafts- und Naturschutzgebieten sowie streng geschützten Biotopen! Wir vermuten die "Götterdämmerung" in den Reihen der SPD und GRÜNE - fix noch alles bis zu den Neuwahlen 2020 durchpeitschen.. Nur dieses Spiel müssen wir mit allen...
10. Juli 2018
Liebe Kollegen, Mitstreiter und Pressekollegen, auch wenn es hier nur um eine vergleichbare kleine Fläche von knapp 30.000 qm geht - dieses Gelände im Landschaftsschutzgebiet liegt und hier eigentlich nicht gebaut werden darf, wurde bereits verkündet: ALLES BEREITS BESCHLOSSENE SACHE! Was ja eigentlich nicht sein kann, nach all den öffentlichen Sitzungen und Geheimniskrämereien in der Bezirksversammlung, Planungsausschuss, Regionalversammlung Rahlstedt und im Stadtteilbüro Großlohe.......

06. Juli 2018
...die Ereignisse überschlagen sich.... am 29.6.2018 eingereicht - und sage und schreibe innerhalb von 2 Arbeitstagen, am Montag, den 2.7.2018 der Anruf aus dem Bezirksamt: Ihr Bürgerbegehren wird nicht zugelassen.... Grundlage für den Ausbau des Badestandortes ist der Beschluss der Senatskommission für Stadtentwicklung und Wohnungsbau mit der Weisung an das Bezirksamt Wandsbek, einen BEBAUUNGSPLAN für den Bereich des Freibades am Wiesenredder aufzustellen. Presse Funk und Fernsehen haben...
01. Juli 2018
Die Bestätigung vom Bezirksamt Wandsbek unserer Einreichung vom 29.6.2018 <<< hier Es musste sein - aus aktuellem Anlass (u.a. undurchsichtige Präsentation Rahlstedt134/Grosse Heide, aber auch andere interne Informationen) haben wir die Bürgerinitiative im Bezirksamt Wandsbek am 29.6.18 eingereicht. Somit laufen die Petition und Bürgerini parallel - sofern der Senat nicht wieder verbietet bzw. evoziert! Nun kommt die große Veranstaltung - in der 11 Auflage: PLANSCH & PLAY am...

14. Juni 2018
Nun wird es wirklich spannend - von "..bleibt unangetastet..", "...warten mal den Hallenbad-Umbau ab.." bis hin zu "...bleibt die nächsten 3-4 Jahre.." Alles natürlich öffentlich kommuniziert in der Presse - von Politikern, Behörden und der stadteigenen Firma Bäderland. UND NUN? Was wir seit vielen Jahren immer vermutet haben, "zwitschern" es die Spatzen vom Dach. https://twitter.com/Gruenerhalten/status/1007154689526435840 Man hat nur ein Argument gesucht - dieses heißt jetzt:...
07. Juni 2018
»Das größte Problem ist die Selbstüberschätzung« (v. Mark Spörrle) Das schöne Wetter sorgt für einen Ansturm auf die Freibäder. 42.000 Besucher zählten die Bäderland-Betreiber im Mai. Im Mai 2017 waren es nur 12.000, im vergangenen Jahr kamen insgesamt nur 80.000 Gäste in die Freibäder. Da gleichzeitig die Hallenbäder weniger besucht werden, hat der städtische Schwimmbadbetreiber Bäderland fünf Hallenbäder mit angrenzendem Freibad vorübergehend geschlossen, um das Personal...

Mehr anzeigen